Onlinehandel seit 2006 Schneller Versand Versandkostenfrei ab 80€ Persönlicher Service

Schulanmeldung Grundschule > Ratgeber

Hier findet Ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Schulanmeldung in der Grundschule – mit einem kostenlosen Download als pdf.

Als Schuleinschreibung wird die Anmeldung des Kindes in der Grundschule bezeichnet. In den Bundesländern gibt es aber unterschiedliche Regelungen zum Thema Schuleinschreibung.

Wann ist der Stichtag zur Einschulung?

Alle Kinder, die zum Stichtag das 6. Lebensjahr erreicht haben, sind im neuen Schuljahr des entsprechenden Kalenderjahres schulpflichtig und müssen zur Grundschule eingeschrieben werden. Lange Zeit war der 30. Juni bundesweit der Stichtag zur Einschulung. Mittlerweile gibt es in den Bundesländern unterschiedliche Stichtage zur Einschulung. Das bewegt sich zwischen dem 30.06. und 30.09. des jeweiligen Jahres.

Einschulungsstichtage für alle Bundesländer

In dieser Tabelle könnt ihr den aktuellen Stichtag für euer Bundesland nachlesen.

BundeslandStichtag
Baden-Württemberg30.09.
Bayern30.09.
Berlin31.12.
Brandenburg30.09.
Bremen30.06.
Hamburg01.07.
Hessen30.06.
Mecklemburg-Vorpommern30.06.
Niedersachsen30.09.
NRW30.09.
Rheinland-Pfalz31.08.
Saarland30.06.
Sachsen30.06.
Sachsen-Anhalt30.06.
Schleswig-Holstein30.06.
Thüringen01.08.

Wird das Kind vor dem 30. Juni 6 Jahre alt erhält es automatische von der zuständigen Gemeinde oder Stadt die Aufforderung, zur Schuleinschreibung in der dafür zuständigen Grundschule zu gehen.

Kann- und Muss Kinder

Die sogenannten Muss Kinder sind zum Stichtag bereits sechs Jahre alt und müssen aufgrund der Schul­pflicht einge­schult werden. Falls die Eltern, die Erzieher oder der Kinderarzt meinen, dass das Kind noch nicht schulreif ist, können die Eltern in Ausnahme­fällen das Kind ein Jahr vom Schul­besuch zurück­stellen lassen.

Kann Kinder werden erst nach dem Stichtag sechs Jahre alt und sind laut Gesetz daher noch nicht schulpflichtig. Falls die Eltern dennoch ihr Kind einschulen lassen möchten, müssen sie für die vorzeitige Einschulung einen Antrag stellen. Auch muss die Schul­fähig­keit des Kinder über­prüft werden. Wie dieser ganze Prozess vonstattengeht kann man bei der zuständigen Schulbehörde erfragen oder nachlesen.

Wo muss ich mein Kind einschreiben?

Welche Grundschule für die Einschreibung zuständig ist, wird in den meisten Bundesländern über den Schulsprengel festgelegt. Die Wohnbezirke sind eingeteilt und einer bestimmten Grundschule zugeordnet. Möchte man nicht in diese Grundschule gehen kann man einen Gastantrag an eine andere Schule stellen oder sich eine private Einrichtung suchen. Zu diesem Thema haben wir bereits einen separaten Artikel geschrieben:

Wann ist die Schulanmeldung?

Die Fristen zur Schulanmeldung sind in jedem Bundesland unterschiedlich geregelt. Der genaue Termin wird von der zuständigen Grundschule festgelegt. Hier findet Ihr eine Übersicht der Anmeldefristen für alle Bundesländer:

Wie funktioniert die Schuleinschreibung?

Von Schule zu Schule ist die Schuleinschreibung etwas anders. Es gibt immer einen bestimmten Termin, zu dem man zusammen mit dem Kind eingeladen wird. Bei manchen Schulen muss man nur die Daten der Kinder angeben und einen Fragebogen ausfüllen, bei anderen Schulen machen die Lehrer noch kleine Tests mit den Schülern.

Welche Unterlagen braucht man zur Schuleinschreibung?

Folgende Unterlagen, falls eure Schule es nicht anders angibt, sollte man mitnehmen:

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Gesundheitsuntersuchung zur Einschulung (wenn bereits vorhanden)
  • ggf. Scheidungsurkunde und Sorgerechtsbeschlüsse
  • Übergabebogen des Kindergartens (sofern vorhanden)
  • Pass des Kindes (sofern das Kind kein EU-Bürger ist)

Was ist ein Schulspiel?

An manchen Schulen wird ein sogenanntes Schulspiel durchgeführt. Dieses Schulspiel wird oft mit allen Kindern durchgeführt. Manchmal werden diese Spiele nur mit den Kindern die z.B. bei der Schuluntersuchung etwas auffällig waren oder vorzeitig eingeschult werden wollen, durchgeführt.

Dieses Schulspiel ist ein Diagnoseverfahren, das die grundlegenden Merkmale der Schulfähigkeit überprüft. So können unsichere Eltern von den Lehrern überprüfen lassen, ob ihr Kind eingeschult oder doch besser zurückgestellt werden soll. 

Der Test findet allein ohne die Eltern statt. Diese sind während des Schulspiels in einem separaten Raum. Die Auswertung gibt es zusammen mit den Eltern, der Erzieherin und den beobachtenden Lehrern. 

Tags: Ratgeber
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen